Car2go Rückzug aus Stammheim

Car2go Rückzug aus Stammheim trotz bestem Geschäftsjahr 2017

Seit Dezember letzten Jahres hat die Daimlertochter Car2go sich mit ihrem Carsharing-Angebot aus den äußeren Stadtbezirken zurückgezogen.

Insbesondere die Stadtrandbezirke wie Stammheim, die ohnehin eine schlechtere Anbindung an den ÖPNV haben, sind davon betroffen. Dabei wird komplett ignoriert, dass Stammheim der Stadtteil ist mit den höchsten KFZ Zulassungsraten pro Person (zum Teil auch bedingt durch nicht-optimale ÖPNV Anbindung). Außerdem werden im Neubaugebiet „Langenäcker-Wiesert“ etwa 1000 Neubürger in den nächsten 3 Jahren erwartet. Die Nutzung des Carsharing-Angebots könnte ein wichtiger Beitrag sein um die dringend benötigte Elektromobilität in Stuttgart zu etablieren und um der Feinstaubproblematik, dem Lärm, den Staus im ganzen Stadtgebiet und in der Region Stuttgart und den drohenden Fahrverboten entgegenzuwirken.

Der Bürgerverein hat sein Unverständnis für diese Entscheidung in einem Schreiben Ende Oktober an den Car2go Geschäftsführer, den Oberbürgermeister Fritz Kuhn sowie an alle Gemeinderatsfraktionen mitgeteilt. Dabei haben wir an die Politik appelliert, ihren Einfluss geltend zu machen und mit Anreizen dafür zu sorgen, diese Entscheidung wieder rückgängig zu machen. Schließlich ist man Car2go auch mit kostenfreien Parkplätzen und Zuschüssen zur Ladeinfrastruktur entgegengekommen. Während Car2go auf der Reduktion der Angebotsfläche um mehr als 30% aus betriebswirtschaftlichen Gründen beharrt obwohl die Firma gerade die besten Geschäftszahlen für 2017 präsentierte, hat der Oberbürgermeister auf unser Schreiben noch nicht einmal geantwortet.

Der Bürgerverein Stammheim wird sich weiterhin für die Beibehaltung des Carsharing-Angebots Car2Go oder auch Angebote anderer Anbieter in unserem Stadtbezirk einsetzen.